Das Kommunales Kino zeigt die Doku FEMALE PLEASURE begleitend zu UNORTHODOX

Vom 27.-29. Januar 2019 zeigt das KoKi, das kommunale Kino im Künstlerhaus, gleich gegenüber von Cumberland in der Sophienstraße die Dokumentation »Female Pleasure«, in der auch Deborah Fedlman zu Wort kommt. Feldmans autobiografischer Roman »Unorthodox« über ihre Flucht aus der chassidischen Satmar-Gemeinde in Brooklyn, New York, feierte am 26. Januar 2019 als Stück von Regisseurin Swantje Möller Premiere in Cumberland.

In ihrem Roman erzählt Deborah Feldman von ihrem von strikten Regeln bestimmten Leben in der Satmar-Gemeinde. »Female Pleasure« setzt ihre Erfahrungen in Zusammenhang mit den Erfahrungen anderer Frauen aus ganz unterschiedlichen Ländern und mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen. Eines haben Sie gemeinsam: Sie alle haben aufgrund ihres weiblichen Geschlechts Diskriminierung, Bevormundung und Gewalt erfahren und setzen sich nun auf unterschiedliche Art und Weise für ein gleichberechtigtes, selbstbestimmtes und gewaltfreies Leben für Frauen ein.

Neben Deborah Feldman erzählen in »Female Pleasure« Leyla Hussein, Psychotherapeutin und Aktivistin gegen weibliche Genitalverstümmelung, die japanische Künstlerin Rokudenashiko, die ehemalige katholische Ordensschwester Doris Wagner und die Aktivistin für sexuelle Aufklärung Vithika Yadav über ihre Erfahrungen und ihre Arbeit.

»Female Pleasure« im KoKi: 27.-29. Januar 2019, jeweils um 18 Uhr (ggf. weitere Termine, Infos im Spielplan des KoKi)

»Unorthodox« in Cumberland: 31. Januar 2019, 8., 17., und 27. Februar 2019, 31. März 2019 jeweils um 20 Uhr

Further Projects