Milan Peschel zu Gast in der Zur Nacht Schau

Eine Studie von 2014 zeigte auf, dass in Deutschland pro Jahr etwa 6,1 Milliarden Plastiktüten pro Jahr verbraucht wurden.
Kurz nach der Studie wurde dem Thema Umweltschutz, das ja ab und zu leider in Vergessenheit gerät, mal wieder ein bisschen mehr Raum in der öffentlichen Debatte gewährt. Und, siehe da: Des Deutschen Erziehungsberechtigten, die Gesetzgeber, schritten ob dieser obszön hohen Plastiktütenverbrauchszahlen ein; seit Anfang dieses Jahres ist es Händlern verboten, kostenlose Plastiktüten herauszugeben. Und weil der Deutsche sparen liebt, ist die Chance groß, dass 18 Cent pro Tüte die Lust an der Anschaffung der Erdölbeutel tatsächlich ein wenig sinken lässt.
Apropos Öl, da denkt man doch direkt an Autos: Wussten Sie schon, dass Volkswagen 2017 so viele Fahrzeuge verkauft hat wie nie zuvor in der Konzerngeschichte? Da hat #Dieselgate wohl gar nichts gemacht mit dem Image des Konzerns – Mutti EU, Vater Staat, rette uns vor uns selber! Regeln zum Schutz! Gesetze für die Umwelt! Bitte?
In der Februar-Ausgabe der ZUR NACHT SCHAU reden wir über Umweltverschmutzung.
Als Gast freuen für uns dieses Mal über Regisseur und Schauspieler Milan Peschel, der sicherlich einiges zum Thema beizutragen hat. Er spielte nämlich auch schon Sam Hawkens. Und der liebt die Natur.

Tickets: 15 € (mit Cumberland Card 7,50 €), Schüler/Studierende 8 €

Fotocredit: Jürgen Bauer

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Further Projects